Holzarten

Beim Möbelkauf gibt es viele Entscheidungen zu treffen. Eine der wichtigsten ist die Materialwahl des Möbelstücks. Echtholz oder Holz-Nachbildung? Massivholz, Teilmassiv, Tischlerplatte oder Furniert? Was passt am besten zu vorhandenen Möbel und zum Fussboden? Wir beraten Sie gerne!

Um Ihre Entscheidungen zu Ihren Traummöbel zu erleichtern möchten wir Ihnen eine kleine Übersicht zu den für Möbelstücke am häufigsten verwendeten Hölzern geben. Bitte beachten Sie, dass Holz als ein von Umweltbedingungen abhängiges Naturprodukt auch in vielen weiteren Ausführungen möglich ist. Ihren Präferenzen nach Farb- und Helligkeitsvariationen sind also keine Grenzen gesetzt. Die folgenden Bilder sollen daher in erster Linie die Holzstruktur zeigen. Lassen Sie sich vor einem Möbelkauf zu den Holzartenn beraten, damit Sie Ihre Traum-Möbel finden!

Ahorn

Ahornbäume wachsen in den gemäßigten, nördlichen Zonen. Das Holz ist meist hellfarbig. Die Holzstruktur ist sehr geradfaserig und wirkt so sehr homogen und bringt Ruhe in Ihr Möbelstück und damit in Ihr Zimmer. Ahornhölzer sind mittelhart und sehr formstabil und eigenen sich daher sehr gut für Möbel. Ahorn zählt zu den wertvollsten einheimischen Hölzern.

Birke

Die Birke ist ein relativ schweres Holz welches deshalb für sehr langlebige Möbelstücke verwendet wird. Neben der Verwendung für Möbel wird sie daher auch für Konstruktionssperrholz verwendet. Birkenholz ist sehr fein strukturiert und hat einen nahezu weißen Farbton. Birkenholz für die Möbelverarbeitung stammt hauptsächlich aus nordeuropäischen Ländern.

Kirschbaum

Kirschbaumholz ist relativ hart, fest und mittelschwer. Trotz der guten Festigkeit hat es eine hohe Elastizitätseigenschaft. Das Kirschbaumholz hat insbesondere wenn es hochglanzpoliert ist durch seine feinporige Oberfläche eine außergewöhnliche faszinierende Aura und wirkt so sehr edel. Durch die besonders hochwertige Wirkung der Möbel wird Kirschbaumholz gerne Wohnzimmermöbel und Esszimmermöbel genutzt.

Buche

Die Buche ist ebenfalls ein heimischer Laubbaum. Er ist sehr beliebt und verbreitet in Mittel- und Westeuropa. Das Holz der Buche ist leicht rötlich. Durch Dämpfen des Holzes kann diese Rotfärbung verstärkt werden. Eine Buche wächst langsam und kann bis zu 300 Jahren alt werden. Das Aufforsten mit Buchenholz nimmt daher viel Zeit in Anspruch. Vorteil ist jedoch, dass das Holz sehr hart, schwer, druckfest und von extrem kleinen, kaum sichtbaren Poren geprägt ist. Buchenholz kommt daher auf sehr vielen Verwendungsgebieten zur Anwendung und ist die am vielseitigsten gebrauchte Holzart von unseren heimischen Hölzern.

Eiche

Schon seit Jahrhunderten ist die Eiche – der typisch „deutsche“ Baum schlechthin. Schon mindestens ebenso lange ist er der Lieferant für das klassische Möbelholz. Jedoch wächst der Baum fast überall in gemäßigten Erdzonen. Er kann bis über 30m hoch wachsen und ist daher schon alleine durch seine Größe von einprägsamer Gestalt. Das Holz der Eiche ist stark strukturiert durch markante Astlöcher, seiner Ringporigkeit und der mittleren Härte. Die Holzfarbe ist tendenziell hell – aber auch hellrötlichbraun, rötlichgrau oder graubraun sind typische Farben von Eichenholz. Es besitzt einen ausgezeichneten Abnutzungswiderstand und eine hohe Festigkeit.

Erle

Das Erlenholz für den Möbelgebrauch stammt heute überwiegend von der Westküste Nordamerikas. Das Erlenholz ist meist hellbraun bis rotbraun. Die Holzstruktur ist feinporig und hat eine dezente Maserung. Die Struktur verläuft meist unregelmäßiger und hat dünnen Farbeinläufe. Dadurch verleiht Erlenholz Ihrem Möbelstück und damit Ihrem Raum einen lebhaften Ausdruck.

Esche

Eschenholz für den Möbelbau wird neben Europa auch aus Nordamerika, Europa und Vorderasien importiert. Die Holzfarbe sieht meist gelblich bis rötlichweiß aus. Der Holzkern des Baumes glänzt hingegen hellbraun. Das recht harte Holz zeichnet sich durch einen hohen Abnutzungswiderstand aus.

Nussbaum

Nussbaumholz ist hierzulande eines der wertvollsten Hölzer. Als schweres Holz mit hoher Festigkeit ist Nussbaum äußerst stabil und biegefest. Aufgrund der guten Bearbeitungsmöglichkeiten eignet sich Nussbaum dennoch vortrefflich für den Möbelbau. Während das Nussbaumholz im Allgemeinen durch einen gleichmäßigen braunen bis dunkelbraunen Farbton überzeugt, kann das Kernholz auch durch helle Holzlamellen Abwechslung und Farbspiel in Möbel bringen. Viele Variationen im der Möbelproduktion sind so durch Nussbaumholz möglich.